Tennisturnier des Schützengau Erding

Zum ersten mal  hatte die SSG Sempt ein Turnier für die Schützen, ähnlich einem Tennisturnier ausgeschrieben. Insgesamt 16 Schützinnen und Schützen aus den beiden Vereinen Jennerwein Eicherloh und Treu Bayern Kirchasch hatten sich hierzu angemeldet. Geschossen wurde auf den elektronischen Schießanlagen von Jennerwein Eicherloh.

Die Begegnungen wurden ausgelost und ähnlich einer Setzliste beim Tennis geschossen. Zehn Jugendliche und sechs Erwachsene traten in der ersten Runde gegeneinander an.

Gewertet wurde eine Zehnerserie, der bessere Schütze erhielt hierfür einen Punkt. Bei Ringgleichheit entschied ein Stechen, ähnlich dem Tiebreak beim Tennis über die Punktvergabe.

In der ersten Runde brauchte ein Schütze drei Siegpunkte für den Einzug in die nächste Runde. Es gab in dieser Runde noch kein Stechen, bei Ringgleichheit wurde kein Punkt vergeben. In der zweiten und dritten Runden waren wieder drei Siegpunkte erforderlich, hier gab es jetzt bei Ringgleichheit ein Stechen.

Im Finale musste ein Schütze fünf Siegpunkte für sich entscheiden zum Sieg.

Bei den Jugendlichen ging es in der ersten Runde relativ deutlich zu, maximal vier Serien schossen die Nachwuchsschützen bei ihren Begegnungen. Sabrina Schön setzte sich mit 3 : 0 gegen Stefan Simmeth klar durch. Vier Serien benötigte Florian Beck für seinen Sieg gegen Dominik Arlt und Markus Zollner brauchte fünf Serien, da Theresa Fröschl und er eine gleiche Serie erzielten. Spannend und hart umkämpft war die Begegnung zwischen Andreas Keck und Klaus Waldherr. Hier hatte Waldherr am Ende nur knapp mit 3 : 2 Punkten die Oberhand. Auch Stefan Waldherr und Georg Hörmann lieferten sich einen harten Kampf, den Waldherr mit 3 : 1 für sich entschied. Oftmals entschied nur ein Ring über die Punktvergabe. Theresa Fertl gegen Sven Weißenberger und Katrin Feichtlbauer gegen Rebecca Wisbacher setzten sich mit jeweils 3 : 0 durch. Silvia Zollner gab eine Serie gegen Wolfgang Eibel ab, bis zum 3 : 1 Erfolg.

Im Viertelfinale war für die meisten Jugendlichen gegen die Routiniers Schluss. Sabrina Schön,  Theresa Fertl und Katrin Feichtlbauer unterlagen jeweils mit 0 : 3 Punkten. Florian Beck setzte sich in einer Jugendbegegnung gegen Markus Zollner durch und erreichte das Halbfinale. Hier gewann er gegen Klaus Waldherr die erste Serie mit einem Ring Vorsprung bis er am Ende doch 1 : 3 unterlag. Einen harten Fight lieferten sich im zweiten Halbfinale Stefan Waldherr und Silvia Zollner, ehe Zollner mit einem 3 : 1 Sieg ins Finale einzog.

Das Finale begannen beide Schützen nervös und Waldherr konnte den ersten Punkt nur knapp mit 93 zu 92 für sich entscheiden. Die zweite Serie ging mit 97 zu 91 deutlich an Zollner, während die dritte wieder denkbar knapp an Waldherr ging. Der anschließend die vierte und fünfte Serie für sich entscheiden konnte. Mit dem Sieg vor Augen verlor der die sechste Serie und die siebte endete Ringgleich. So gab es ein Stechen, sage und schreibe neunzehn Stechschüsse benötigten die beiden Finalisten bis einer der beiden wie beim Tiebreak im Tennis zwei Punkte Vorsprung hatte und die Serie für sich entschied. Am Ende setzte sich Waldherr knapp durch und gewann das Turnier.

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen herrschten am Schießstand in Eicherloh gute Bedingungen dank der Klimaanlage.

Die Schützen hatten viel Spaß bei diesem Turnier und mit einem gemütlichen Grillabend ließen Teilnehmer und Organisatoren die gelungene Veranstaltung ausklingen.

Nach oben